Deutsche Schäferhunde "vom Kaiserpark"
Deutsche Schäferhunde "vom Kaiserpark"

WAS SIE WISSEN SOLLTEN

Überlegungen zum Kauf einen Welpen

Die ganze Familie muss mit dem Hund einverstanden sein und Zeit für den Hund haben. Die Aufnahme eines Hundes- gleich welcher Rasse- ist immer eine Verpflichtung, die man für ein ganzes Hundeleben eingeht. Zum Anschaffungspreis kommen die Haltungskosten hinzu: Futterkosten, Hundesteuer, Haftpflichtversicherung und jährliche Impfungen. Eventuell notwendige Tierarztkosten bei Krankheit oder Unfällen müssen auch einkalkuliert werden!

Die Erziehung eines Hundes ist die Pflicht des Hundehalters und Voraussetzung für den verträglichen Umgang zwischen Mensch und Hund. Der Schäferhund braucht keine besondere Erziehung oder Ausbildung. Mit viel Konsequenz und Geduld ist er immer ein verlässlicher Partner, der sich den meisten Lebensumständen anpasst.

Entsprechend Rasse  braucht Hund täglich Bewegung. Daher kann er Sie immer auf Ihren Fahrradtouren und langen Spazierwegen begleiten. Intelligent, freudig, aktiv und wendig erfüllt er auch die Aufgaben im Agility und Hundesport.

Informatives:

Züchter.
Suchen Sie eine vom VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen e.v.) geschützte Zuchtstätte auf. Der VDH hat strenge Zuchtauflagen, die sich am Wohl des Hundes (weit über das hinaus, was das deutsche Tierschutzgesetz verlangt) für die Tierzucht orientieren, die den von der FCI (Federation Cynologique International) schriftlich hinterlegten Zuchtstandards entsprechen. Darüber hinaus erlassen die einzelnen Rassehundevereine Zuchtordnungen, die speziell auf die Bedürfnisse der Rasse abgestimmt sind. Die Zucht, Zuchtstätte, Zuchthündin und Welpen werden durch ausgebildete Zuchtwarte überprüft. Nur diese Welpen erhalten eine Ahnentafel mit dem Gütesiegel „VDH“ und „FCI“. Ausserdem werden VDH-Züchter von der zuständigen Veterinärbehörde kontroliert und bekommen ein Erlaubnisbescheid nach §11 Abs.1 Tierschutzgesetz.

Zuchttiere.
Die Elterntiere müssen wesenfest, gesund und natürlich zur Zucht zugelassen sein. Zuchtauflagen müssen beachtet werden um möglichst im erwünschten Sinn eine Rasseverbesserung erbringen. Seriöse Züchter überlegen wochenlang, schauen sich auf Ausstellungen um, studieren die Zuchtbücher um eine Anpaarung vorzunehmen, die ihre Hoffnungen erfüllen soll.

Welpenaufzucht.
Damit ist nicht die Fütterung gemeint, sondern das Bemühen der Zuchterin um die seelische Entwicklung und optimale Förderung des Welpen während der Prägungsphase von der 4. bis zur 12. Lebenswoche.

Wartezeit.
Manche Leute haben die Vorstellung, Züchter haben ständig Welpen „auf Lager“, das ist natürlich nicht der Fall! Wenn Sie schon einen Züchter ausgesucht haben, sprechen Sie sich rechtzeitig mit ihm ab. Eine Zuchthündin darf maximal 3 Würfe im Zeitraum von 2 Jahren haben!

Wie entsteht der Welpenpreis:

Viele wundern sich, warum im Internet Welpen für ca. 500 € angeboten werden, während ein VDH-Züchter (je nach Region) bis zu 1200 € verlangt. Mit einem „billigen“ Welpen –  unterstützen Sie womöglich nur einen „Vermehrer“ der  zuchtuntaugliche Elterntiere benutzt! Meistens sind solche Welpen gar nicht gechipt, nicht bzw. nicht richtig entwurmt/geimpft, mit dem minderwertigen oder falschen Futter im Keller/Scheune/Stall aufgezogen ohne optimale Prägung und sind leider nicht sozialverträglich. 

Der Durchschnittspreis für einen sozialgeprägten, gesunden , geimpften, entwurmten und gechipten  Welpen beträgt je nach   Region 1100 €

Falls Ihnen dieser Preis hoch erscheint, bedenken Sie bitte, unbezahlbar sind die Kosten für den Zeitaufwand und das Engagement der Züchter um den gesunden Welpen möglichst optimal zu sozialisieren und zu prägen:

Preise und Leistungen:

Bedenken Sie bitte, dass eine solide und seriöse Aufzucht auch erhebliche Kosten verursacht:

  • Deckgebühr und Reise/Übernachtungs/Nebenkosten (ab 800,- bis 2000,-EUR)
  • Futterkosten Mutterhündin (TroFu, Frischfleisch, Nahrungsergänzung, Vitamine)
  • Tierarztkosten Mutterhündin (Gesundheits-Check, Tests vor und nach der Belegung)
  • Tierarztbetreuungskosten während Tragezeit, Geburt und Welpen-Aufzucht
  • Tierarztkosten Welpen (Entwurmungen, Impfungen, EU-Pass, Erkrankungen)
  • Tierarztkosten Welpen (Chippen, Gesundheits-Check)
  • Futterkosten Welpen (Welpenmilch, TroFu, Frischfleisch, Nahrungsergänzug)
  • Welpenpapiere (Wurfabnahme-, Ahnentafeln- und Zuchtbucheintragungskosten)
  • Aufzuchtsnebenkosten (Pflegeprodukte, Desinfizierungs- Putzmittel, Spielzeug)
  • Werbekosten (Homepage, Verkaufsanzeigen, Telefonkosten – bis 700,-EUR /Wurf)

 

Spezielle Kosten:

Außerdem bedenklich sind weitere Auslagen den Züchter:

  • Kosten der Mutterhündin (vom Kauf als Welpe bis zum Wurf)
  • Reisekosten und Meldegelder für Ausstellungen/Versamlungen/Züchterschulungen
  • Hundeschule- und Prüfungskosten, Handling- Titel und Ringtrainingskosten
  • Regelmäßige tierärztliche Kontrollen der Zuchthündin, Tests für Zuchtzulassung
  • Zwingerversicherungen und Hundesteuern
  • Allgemeine Zwinger- und Nebenkosten (Welpenhaus, Auslauf, Reparaturarbeiten)
  • Kosten für Beschädigungen durch den Welpen (Welpen knabbern an fast Allem!)
  • Betreuungs- und Verpflegungskosten von Welpen-Interessenten

 

WIR SIND MITGLIED IM VDH

VDH-Plakette

Mitglied im

Verein für Deutsche Schäferhunde

MIT 50-jähriger Erfahrung!

 

UNSERE WELPEN ERHALTEN DAS 

RASSE-ECHTHEITSZERTIFIKAT VOM

Verein für deutsche Schäferhunde

 

Hier finden Sie uns

Deutsche Schäferhunde "vom Kaiserpark"

Andreas Luce
Imkerweg 25
45329 Essen

Germany

Kontakt

Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Deutsche Schäferhunde "vom Kaiserpark"